Donnerstag, 3. November 2005

1. Hamburger Ideen-Salon - Lebensgeld

Am 30. Oktober 2005 hat der 1. Hamburger Ideen-Salon in der Küchenwerkstatt in Uhlenhorst stattgefunden. 12 Teilnehmer hatten sich an einem Bilderbuchherbsttag eingefunden, um sich von Ideeninhaber Bernd Hückstädt inspirieren zu lassen und ihm Feedback zu seiner Joytopia Idee zu geben.

is0140
Bernd Hückstädt während der Entwicklung seiner Joytopia-Idee zusammen mit den Teilnehmern

Die Idee für den 1. Hamburger Ideen-Salon hatten wir bewusst "groß" gewählt, um Teilnehmern wie zukünftigen Ideeninhabern zu signalisieren, dass der Ideen-Salon es ernst meint: Es geht nicht um eine unverbindliche Plauderei am Stammtisch, sondern um intellektuelle Herausforderung und kritische Gedanken. Hineindenken und Mitdenken sind gefragt.

is0110Unsicher darüber, ob das Konzept des Ideen-Salons bei allem Anspruch nun aber auch aufgehen würde, waren wir sehr erfreut über die intensive Diskussion und konzentrierte Mitarbeit aller. Von 15:30h bis knapp 19h dauerten Präsentation und Gespräche darüber, ob und wie Joytopia helfen kann, die drückenden wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Probleme unserer Zeit zu lösen.

is0120In vorbildlicher Weise erfüllten Idee und Ideeninhaber die Anforderungen des Ideen-Salons: Bernd Hückstädt - unterstützt durch seine Partnerin Margret Baier - fasste komplexe Gedanken und Konzepte aus 10 Jahren Forschungsarbeit in Worte, die nach Taten rufen.

Die Größe der Idee von Joytopia stellte aber nicht nur in ihrer Radikalität und Neuheit eine Herausforderung an die Teilnehmer dar, sondern auch an das Format des Ideen-Salons. So ergab es sich leider, dass die Zeit am Ende knapp wurde und wichtige Aspekte unbeleuchtet bleiben mussten. Und auch die spontan gewählte Form der Präsentation als fragend entwickelndes Gespräch scheint im Nachhinein der Themenkomplexität nicht angemessen.

is0150 is0160
Auch wenn die gemeinsame Diskussion mehr als drei Stunden gedauert hatte, blühten viele Teilnehmer nach Ende des offiziellen Teils des Ideen-Salons noch einmal in persönlichen Gesprächen auf und nutzten auch den Austausch mit dem Ideeninhaber und seiner Partnerin.

Trotz des großen Interesses bei den Teilnehmern und einer lebhaften Diskussion konnte der Ideen-Salon daher beim ersten Mal noch nicht alle seine Ansprüche einlösen. Den Teilnehmern hatte der Nachmittag zwar viel Stoff zum Nachdenken gegeben - wie auch Gespräche an Folgetagen zeigten -, aber das Feedback an den Ideeninhaber war weniger substanziell, als von uns gewünscht. Der Umfang der Idee hatte die Teilnehmer in der Entwicklung eines tiefen Verständnisses behindert, so dass die Kritikpunkte eher allgemeiner Natur waren und Anregungen zur Weiterentwicklung oder Verbreitung in der Runde nicht besprochen werden konnte.

Dennoch sind nicht nur die Teilnehmer am Ende zufrieden gewesen, sondern auch Ideeninhaber Bernd Hückstädt. Er hat den Ideen-Salon als wertvolles Forum erlebt, in dem er eine neue Darstellung seines Themas ausprobieren konnte und auf Lücken in der Kommunikation des Konzepts hingewiesen wurde.

Wir haben uns gefreut, dass der 1. Hamburger Ideen-Salon so gut gelaufen ist - aber wir sehen auch noch einen Weg vor uns, ihn noch mehr dem eigentlichen Konzept anzunähern. Die Auswertung des am Ende von den Teilnehmern erbetenen Feedbacks hat klar ergeben, dass die Präsentation der Idee kürzer und strukturierter erfolgen muss - und am Ende wirklich ein gemeinsamer Spaziergang stehen sollte. (Angesichts der fortgeschrittenen Zeit hatten wir bei diesem Mal den Spaziergang leider ausfallen lassen.)

is0130Insbesondere freut uns, dass Veranstaltungsort, Moderation und Thema im Feedback 1-er Noten bekommen haben. Wir werfen uns daher sehr motiviert in die Vorbereitung des nächsten Hamburger Ideen-Salons.

Donnerstag, 27. Oktober 2005

Willkommen!

Willkommen im Blog des Hamburger Ideen-Salons!

Hier finden Sie in Zukunft die "beweglichen Informationen" über den Ideen-Salon wie Salontermine und Salonimpressionen. So entlasten wir die Homepage, die sich auf die Vermittlung der stabilen Salon-Werte konzentrieren wird.

Eine weitere Motivation für das Blog ist die einfache Möglichkeit, darüber mit Ihnen in Kontakt zu treten. Nutzen Sie gern die Kommentarfunktion für den Austausch mit uns und anderen Freunden des Ideen-Salons.

Auf bald im Ideen-Salon!

Oliver Schmidt & Ralf Westphal

PS: Nutzen Sie den RSS-Feed, um sich über unsere Termine auf dem Laufenden zu halten. Oder schicken Sie uns eine kurze Email an info<at>ralfw.de, dann nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf.